• Startseite
  • Filmdatenbank
  • Kinostarts
  • Über Cineast.ch
  • Redaktion
  • Impressum
  •  

    “Inception” ab dem 29. Juli: Chris Nolan biegt unser Bewusstsein bereits drei Wochen früher

    Ausblicke | 7. Mai 2010 von Lory Roebuck

    Szenenbild aus "Inception" von Chris Nolan

    Letzte Woche habe ich gefragt, welchen Sommerfilm ihr mit der grössten Spannung erwartet. Meine Antwort darauf ist natürlich “Inception”, das neue Werk von Regisseur Chris Nolan, der die Kinolandschaft schon mit genialen Filmen wie “The Dark Knight”, “Memento” und “The Prestige” aufgewertet hat.

    “Inception”, diesen traummanipulierenden Thriller, gibt es erfreulicherweise drei Wochen früher als geplant in den Deutschschweizer Kinos zu sehen. Nolans neuer Film sollte ursprünglich am 19. August anlaufen, der Kinostart wurde aber inzwischen auf den 29. Juli vorgezogen (Start in den USA ist am 16. Juli).

    Ärgerlich und aus meiner Sicht etwas unverständlich ist aber, dass dieser 29. Juli genau der gleiche Tag ist, an dem auch Pixars langerwartete (3D-) Fortsetzung “Toy Story 3″ bei uns ankommt. So werden sich die potentiell beiden grössten Kinostarts des Sommers gegenseitig die Zuschauer wegnehmen. Schade.

    Freunde des Kinos werden sich davon natürlich nicht beirren lassen und an diesem Wochenende halt zweimal ins Kino gehen. Als sehenswert werden sich sehr wahrscheinlich beide Filme herausstellen, dafür bürgen Pixar und Nolan eigentlich schon mit ihren Namen.

    Während ich “Toy Story 3″ einfach auf mich zukommen lasse, muss ich bei “Inception” dagegen aktiv versuchen, mich gegen die langsam aufkommende Informationsflut zu wehren. Trailer und anderes Promomaterial lassen auf ein filmisches Unikat schliessen, dessen Erlebnis ich mir frisch halten möchte.

    Also verzichte ich auf die Lektüre von Spoilern zum Filminhalt, oder auch nur schon auf das Lesen der von Warner Bros. gerade offiziell veröffentlichten Inhaltsangabe (ein Link für die weniger Standhaften) zu “Inception”. Diese bewusste Enthaltsamkeit vergrössert den Hypefaktor bei mir umso mehr.

    Nicht die Augen verschliessen möchte ich aber von diesem grandiosen neuen Filmplakat:

    Filmplakat "Inception"

    “Your mind is the scene of the crime” heisst die Tagline des Films. Mindbending ist vor dem Hintergrund dieses Posters das passende Adjektiv, das wohl auch den Film gut beschreiben wird. Im Deutschen gibt es keine überzeugende Entsprechung für diesen Ausdruck, dict.cc schlägt nur “bewusstseinsverändernd” vor. 

    Beim mindbending wird aber das Bewusstsein nicht einfach verändert, sondern gebogen bzw. gefaltet. Genau wie die Strassen in “Inception” – eindrücklich dargestellt auf obigem Poster, noch eindrücklicher zu sehen im Trailer zum Film, der vor ein paar Monaten veröffentlicht wurde.

    Nur soviel sei verraten: Leonardo Di Caprio spielt in “Inception” einen Firmenchef, der in die Träume anderer Menschen eindringen kann. Auch dabei sind namhafte Darsteller wie Ellen Page, Marion Cotillard, Cillian Murphy, Michael Caine, Joseph-Gordon Levitt und Ken Watanabe.

    “Inception” – zerebrales Actionkino mal im wörtlichen Sinn. Diese Ersatzdroge gibt es wie gesagt ab dem 29. Juli in den Deutschschweizer Kinos zum ausprobieren.

    Ein Kommentar zu ““Inception” ab dem 29. Juli: Chris Nolan biegt unser Bewusstsein bereits drei Wochen früher”

    1. Porter sagt:

      Fascinating blog! Is your theme custom made or did you download it from somewhere? A theme like yours with a few simple adjustements would really make my blog jump out. Please let me know where you got your theme. Thanks a lot

    Hinterlasse eine Antwort